Neue Philharmonie Westfalen

Neue Philharmonie Westfalen

Mozart und die Götter

Information

In seiner letzten Sinfonie krönt Mozart den himmelsstürmenden Jubel mit einer grandiosen Fuge. Ihre „göttliche Vollkommenheit“ brachte ihr den Namen „Jupiter“ ein. Prometheus entwendet den Göttern das Feuer und bringt es den Menschen. Auch in Beethovens Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“ schenkt er den Menschen den göttlichen Funken. Dass es zwischen Menschen und Göttern oft „gefunkt“ hat, wird in vielen Mythen berichtet. Joseph Haydn erinnert an Ariadne, die von Theseus auf Naxos sitzengelassen wurde. Die Sopranistin Bele Kumberger, Ensemblemitglied des Musiktheaters im Revier, und Andreas Spering am Pult treten ins Reich der Götter ein.

Präsentiert von der Sparkasse Gelsenkirchen

NPW persönlich

Um 10:30 Uhr vor jedem Sonntagskonzert in der Heilig-Kreuz-Kirche:
Mitglieder der NPW stellen ihre Instrumente vor und bieten Einblicke in ihr Leben als Orchestermusiker*in.

Weitere Infos:

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770 – 1827)
OUVERTÜRE ZU „DIE GESCHÖPFE DES PROMETHEUS“ OP. 43

JOSEPH HAYDN (1732 – 1809)
„ARIANNA A NAXOS“

WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756 – 1791)
SINFONIE NR. 41 C-DUR KV 551 „JUPITER“

Dirigent Andreas Spering

Solistin: Bele Kumberger, Sopran

Karten gibt es an der Theater Kasse, am Veranstaltungstag vor Ort oder unter https://shop.musiktheater-im-revier.de

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie über einen solchen Link auf der Zielseite ein Ticket kaufen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine Vermittlungsprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.