Neue Philharmonie Westfalen
Ausverkauft

Soundcheck – Wir testen die Heilig-Kreuz-Kirche

Neue Philharmonie Westfalen

Mozart vs. Salieri

Neid, Intrigen, Giftmord? Man hat Antonio Salieri in seinem Verhältnis zu Mozart einiges in die Schuhe geschoben. Der Mittelmäßige gegen das Genie, der verbitterte Alte gegen den großen Kindskopf – so kennen wir die beiden aus dem Film „Amadeus“. In Wirklichkeit waren Salieri und Mozart Kollegen. Der Ältere unterrichtete sogar Mozarts Sohn. In seiner Sinfonie „La Veneziana“ recycelte Salieri Musik aus seinen erfolgreichen Opern. Der Titel spielt auf seinen Spitznamen an: „Il Veneziano“.

Die Nähe zur Oper kennzeichnet auch Mozarts beliebtes Oboenkonzert – ein ebenso elegisches wie quirliges Stück, das Pavel Strugalev, Solo-Oboist der NPW, musiziert.

Salieri war ein Talentscout: Er entdeckte den erst siebenjährigen Franz Schubert und gab ihm Stunden. Vielleicht pflanzte er ihm auch italienisches Temperament ein, jedenfalls macht Schuberts in nur neun Tagen komponierte 3. Sinfonie Anleihen bei Rossini. Das Konzert leitet Markus Huber, Chefdirigent der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach.

Tickets gibt es nur über die Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus.

Weitere Infos: https://www.emschertainment.de/soundcheck/

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie über einen solchen Link auf der Zielseite ein Ticket kaufen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine Vermittlungsprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.